Schnee, Graupel, Regen und Sturm…

…das war das, was ich heute Morgen als erstes sehen musste als ich die Augen aufmachte und aus dem Fenster schaute. Na gut, so ein Wetter ist zu dieser Jahreszeit und vor allem hier im Norden nun wirklich nichts ungewöhnliches. Und außerdem ist ja heute Samstag und ich muss nicht zur Arbeit. Herrlich!  🙂 Also, starten wir die Weihnachtsbäckerei!

Also haben wir uns kurzum entschlossen, wir backen heute Kekse. Es ist ja nicht so, als hätten wir in diesem Winter noch keine Kekse gebacken, aber heute ist meine Idee, wir backen nicht die klassischen Weihnachtsplätzchen. Wir backen heute Low Carb Zimtsterne. Ich liebe Zimtsterne! Das einzig doofe war nur, ich musste noch zum Supermarkt um ein paar Zutaten zu besorgen.




Nun gut, der Einkauf ist erledigt und es kann losgehen mit der Weihnachtsbäckerei

Das wichtigste zuerst und zwar die Zutaten. Wie gesagt, es sollen Low Carb Zimtsterne werden  😛

Benötigt werden neben Zimt (2 Teelöffel), gemahlene Mandeln, insgesamt 190 g. Zwei Eier und 170 g Butter. Zwei Teelöffel Backpulver sowie Xylit als Zuckerersatz. Zum Schluß fehlen nur noch 140 g Kokosmehl. Das Ganze kommt in eine Schüssel und wird mit einem Mixer oder was auch immer du verwenden möchtest, vermengt. Nach dem Ausbreiten und Rollen des Teiges, gehts an das Ausstechen. Ach ja, den Backofen solltest du schon mal auf 180 Grad vorheizen.

Die ausgestochenen Sterne kommen dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und für gute 11 – 12 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen. Und wenn die Kekse fertig sind…genau, genießen! Und das Gute ist, von diesen köstlichen Low Carb Zimtsternen kannst du gut und gerne auch mal einen oder auch zwei mehr verdrücken.

Weihnachtsbäckerei

An dieser Stelle wünsche ich einen schönen zweiten Advent und vor allem guten Appetit. Wer mag, kann ja mal berichten, wie dir die Zimtsterne geschmeckt haben, sofern du sie nachgebacken hast.

Weihnachtsbäckerei

.

Ein Linktipp:

www.lowcarbfoods.de