Belgische Waffeln und das in LowCarb – geht nicht?

Na klar geht das. Ganz ohne Mehl und der Zugabe von Zucker. Das beste daran ist, die schmecken auch noch mega gut! Also, ran an die Belgische Waffeln.

Ich probiere ja immer wieder neues aus. Entweder lese ich irgendwo etwas, wo ich mir sage “Das musst du unbedingt probieren.” So war es auch vor einiger Zeit mal wieder. Ich war erst etwas skeptisch muss ich zugeben, denn wie bitte sollten denn Waffeln ohne Mehl aus dem Waffeleisen kommen? Aufgrund meiner anfänglichen Skepsis habe ich das das Thema LowCarb Waffeln zunächst wieder verworfen. Heute Morgen war ich aber noch kurz mit meiner Tochter Finja einkaufen und da ist mir ein Waffeleisen für “Belgische Waffeln” ins Auge gefallen. Nach einer kurzer Überlegung habe ich das Gerät dann einfach mal mitgenommen, mit dem Ziel, heute Nachmittag ein paar Waffeln zu backen. Ich muss gestehen, ich hätte dieses Vorhaben tatsächlich vergessen, wenn mich meine Kinder nicht daran erinnert hätten.

Versprochen ist versprochen

Wer kennt das nicht, wenn man Kindern etwas verspricht, kommt man aus der Nummer nie mehr raus. Nun gut, also haben wir das Projekt “LowCarb Waffeln” gestartet. Folgende Zutaten haben wir verwendet:

  • 120 g Butter
  • 200 g Quark
  • 8 Eier
  • 12 Eßlöffel Eiweißpulver (ich habe immer Vanille am Lager)
  • 4 Eßlöffel Öl (ich habe Rapsöl verwendet)
  • 2 Eßlöffel Xylit
  • 5 Eßlöffel Flohsamenschalen

[amazon_link asins=’B00VGE0K9U,B004FW0JUA,B002VAIU7W’ template=’ProductCarousel’ store=’21641jan-21′ marketplace=’DE’ link_id=’fe090bd3-e82c-11e7-808c-a74f49cd7633′]

Die Butter solltest du schmelzen und auskühlen lassen. Dann gibst du den Quark, die Eier und das Öl mit in den Behälter und verrührst dies gut. Ich wollte erst einen Schneebesen nehmen, habe mich dann aber glücklichweise doch für den Mixer entschieden. Dann rührst du die Flohsamenschalen unter. An dieser Stelle möchte ich aber noch sagen, diese sind nicht zwingend erforderlich. Ich rühre die Flohsamen eigentlich überall mit unter, als Ballaststofflieferant. Als letztes kommt dann noch das Eiweißpulver. Ich könnte mir vorstellen, dass auch die Geschmacksrichtung Schoko interessant ist. Was du nimmst, sei dir überlassen.




Di solltest jetzt einen schönen und doch festen Teig in der Schüssel haben. Also, nun rein damit ins Waffeleisen.

Belgische Waffeln

Und wenn alles geklappt hat, dann hast du in ca. 3 – 4 Minuten Backzeit pro Durchgang die köstlichsten LowCarb Waffeln.

Belgische Waffeln

Guten Appetit

Buchempfehlung: Mit der LowCarb Methode Gewicht verlieren